Knurrhahn

Knurrhahn (c) Rosebud 23 von Flickr

Knurrhahn (c) Rosebud 23 von Flickr

lateinischer Name: Trigla lucerna / Eutrigla gurnardus
Weitere Namen: Seekuckuck
internationale Namen: GB: Gurnard, Sea robin
F: Grodin
I: Capone, Capocchione, Gallinella
E: Perlón, Cuco de altura, Borracho, Cabezón, Rubio Cabra Gallineta
N: Knurr
Vorkommen: Salzwasser
Fanggebiete: Mittelmeer und in allen anderen Meeren
Familie: Scorpaeniformes / Triglidae
Unterarten: roter Knurrhahn und grauer Knurrhahn
Aussehen: Typisch für die Knurrhähne sind die zu Tastorganen umgebildeten vorderen 2-3 Strahlen der Bauchflossen, mit denen die Knurrhähne auch kurze Strecken über den Meeresgrund trippeln können. Die Rückenflosse ist geteilt. Markant ist ebenfalls die Kopfform sowie die sehr große, breite Maulöffnung.
Die maximale Körperlänge beträgt etwa 1 m mit ca. 4 kg Gewicht
Fleisch: würzig, wird leicht trocken
Gräten: grätenarm
Nährwerte / 100g: 101 kcal / 423 kj
20,1 g Eiweiß
2,3 g Fett
Handel und Zubereitung: ganzer Fisch,
wird oft in Suppen verwendet
Bedrohung:
Für Angler:
Besonderheiten: Sein Fleisch muss vorsichtig gegart werden, da es sonst trocken schmeckt.
Zusatzwissen: Sein Namen kommt von dem knurrenden Lauten, die der Fisch mit Hilfe eines Muskels über der Schwimmblase erzeugt.

Unser Lieblingsrezept: Knurrhahn südfranzösisch